Berlin Hauptbahnhof

Schmerzensgeld bei Körperverletzungen

Leider fallen Schmerzensgeld-Beträge in Deutschland bei weitem nicht so üppig aus wie z. B. in den USA. Dennoch gestehen die Gerichte auch bei uns mit der Zeit immer höhere Schmerzensgelder bei Körperverletzungen zu.

Höhe des Schmerzensgeldes

Wie viel? Für welche Art von Körperverletzung (z. B. infolge eines Verkehrsunfalls) kann man vom Schädiger welches Schmerzensgeld verlangen? Das ist nicht leicht zu beantworten. Es gibt keine pauschale und eindeutige Aussage, die da heißt: „Für die und die Verletzung bekommt man so und so viel Schmerzensgeld.“

Unfall mit StraßendienstSchon gar nicht gibt es ein Gesetz oder eine Verordnung, in der man nachschlagen kann, wenn man wissen will, was man verlangen kann. Denn die Variationen von Verletzungen sind so vielfältig, dass definitive Aussagen zur individuellen Schmerzensgeldhöhe unmöglich sind. Dennoch liefern die vielen Gerichtsentscheidungen, die mittlerweile in diesem Bereich gefällt worden sind, eine sehr gute Orientierung.

Schmerzensgeldtabellen

Eine gute Orientierung bei der Ermittlung der Höhe von Schmerzensgeldansprüchen bieten s. g. „Schmerzensgeldtabellen“. Es handelt sich dabei um Schmerzensgeldübersichten, die auf der Basis der einschlägigen Rechtsprechung zusammengestellt worden sind.

Ein weiterführender Link zu Schmerzensgeldübersichten ist z. B.: www.schmerzensgeldtabelle.net. Links zu Schmerzensgeldzusammenstellungen im PDF-Format (zum Download) sind: rechtsberater.de und www.anwaltsregister.de

Beispiel für eine Schmerzensgeldzahlung

In einem durch Rechtsanwalt Säverin erstrittenen Urteil (vom 19. Juli 2011) hat das LG Berlin einer Klägerin ein Schmerzensgeld von 7.000,00 € zugesprochen, die sich als Führerin eines Mofas bei einem unverschuldeten Unfall Prellungen der linken Hüfte sowie beider Knie und Unterschenkel zugezogen hatte und deshalb etwa 6 Monate unter Schmerzen und Beeinträchtigungen gelitten hatte. Ausschlaggebend für dieses relativ hohe Schmerzensgeld war der Umstand, dass der gegnerische Versicherer selbst 6 Jahre nach dem Unfall noch keine Schmerzensgeldzahlung erbracht hatte. Mehr dazu in: www.rechtsanwalt-verkehrsrecht-berlin.de.

Beispiel für eine Schmerzensgeldtabelle

Häufig werden Fußgänger oder Radfahrer in Unfälle verwickelt, wenn sie z. B. von abbiegenden Fahrzeugen angefahren werden. Erhebliche Körperverletzungen sind dann die Folge. Hier einige Beispiele, welche Schmerzensgeldzahlungen in solchen Fällen von Rechtsanwalt Säverin durchgesetzt wurden:

Unfallhergang Verletzungen Schmerzensgeld (€) Aktenzeichen/ Schadennummer
35-jähriger Fußgänger beim Überqueren einer Fußgängerfurt von nach rechts abbiegendem Pkw erfasst – Fraktur des rechten Radiusköpfchens,
– konservative Behandlung mit Gipsverband für 2 Wochen, 4 Monate Physiotherapie, 7 Wochen Arbeitsunfähigkeit
4.000 AXA (Polen), 1019352492
52-jährige Radfahrerin von rückwärts fahrendem Taxi erfasst – multifragmentäre laterale Tibiakopffraktur links, Prellung des linken Schultergelenks,
– 2 Operationen im Abstand von 2 Tagen, 7 Tage Krankenhaus, 5 Monate Arbeitsunfähigkeit, weitere Operation zum Entfernen der Osteosynthese erforderlich
11.500 KRAVAG-LOGISTIC, SI 310-KH-17-101562-7
52-jähriger Radfahrer auf dem Radweg von nach rechts in ein Grundstück abbiegendem Lkw erfasst Fraktur des linken Schlüsselbeins, des rechten Schulterblatts, einer Rippe und der Querfortsätze von vier Brustwirbeln, Thoraxtrauma, Lungenkontusion, Gehirnerschütterung, Ellenbogenprellung, Oberschenkelprellung, 6 Monate Arbeitsunfähigkeit 12.500 Landgericht Berlin, 43 O 197/17
26-jähriger Radfahrer bei „Grün“ über eine Fußgängerfurt gefahren und hierbei mit entgegenkommendem und nach links abbiegendem Motorrad kollidiert – Fraktur des IV. linken Mittelhandknochens,
– 2 Operationen zum Einsetzen bzw. Entfernen einer Plattenosteosynthese im Abstand von 12 Monaten, insgesamt 5 Tage Krankenhaus, 4 Wochen Arbeitsunfähigkeit
6.000 DEVK, 850560307
27-jährige Frau als geradeaus fahrende Pkw-Führerin an Kreuzung mit entgegenkommendem und links abbiegendem Pkw kollidiert – Trapeziumfraktur, Prellung des Brustbeins, Schädelprellung, Schürfwunde an der Stirn, Prellung des rechten Unterarms, Knieprellung beidseitig, Thoraxprellung, multiple Blutergüsse,
– 7 Monate Arbeitsunfähigkeit
7.000 HUK-Coburg, 15-11-642/386197-B
20-jährige Radfahrerin auf dem Radweg von nach rechts abbiegendem Pkw erfasst Frontzahntrauma (Fraktur der Zähne 11 und 22, Versorgung zunächst mit Provisorien, späterer Neuaufbau beider Zähne durch Implantate), Gehirnerschütterung, stumpfe Traumen des Thorax‘ und des Bauchs,
– 2 Tage Krankenhaus, 1 Woche Arbeitsunfähigkeit
3.000 Amtsgericht Mitte, 107 C 3194/17
7-jähriger Junge als Fußgänger beim Überqueren einer Fußgängerfurt bei „Grün“ von Fahrrad erfasst, dessen Füherer bei „Rot“ gefahren ist – offene mehrfragmentäre Fraktur des linken Unterschenkels, Gehirnerschütterung, Prellung des Schädeldachs, Prellung des Nasenbeins, Schürfwunde am Kinn
– 2 Operationen zum Einsetzen bzw. Entfernen einer Plattenosteosynthese im Abstand von 5 Monaten, insgesamt 8 Tage Krankenhaus, 5 Monate Heilbehandlung
10.000 Allianz, AS2016-20244096
58-jähriger Radfahrer auf dem Radweg von Radfahrerin zu dicht überholt, Sturz infolge Verhakens der beiden Fahrräder – offene verschobene Radiusextensionsfraktur mit Gelenkbeteiligung
– 2 Operationen zum Einsetzen bzw. Entfernen einer Plattenosteosynthese im Abstand von 11 Monaten, insgesamt 7 Tage Krankenhaus, 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit
6.000 (bisher) Gothaer, HS 73.16.0950795.99724

Mehr als nur Schmerzensgeld

Wenn jemand bei einem Unfall verletzt wurde, könnte möglicherweise mehr als nur Schmerzensgeld gefordert werden, Stichwort „Haushaltsführungsschaden“. Beim Haushaltsführungsschaden handelt es sich um den Schaden, den man hat, weil man wegen der beim Unfall erlittenen Verletzungen weniger oder gar nicht mehr in seinem Haushalt arbeiten kann. Dann nämlich kann man sich auf Kosten des Unfallgegners eine Haushaltshilfe kommen lassen oder, wenn man dies nicht möchte, sich einfach das Geld auszahlen lassen, das man für eine Haushaltshilfe bezahlt hätte.